Latein-Online    -    2014-04-18T20:48:26+02:00, 18. April 2014   





Phaedrus, Duo muli et latrones

Phaedrus, Duo muli et latrones


Duo muli et latrones

Duo muli sarcinis gravati ibant:
unus ferebat fiscos cum pecunia,
alter ferebat saccos multo hordeo.
Ille onere dives it celsa cervice,
comes quieto sequitur et placido gradu.
Subito latrones ex insidiis advolant
ferroque mulum sauciant:
diripiunt nummos,
neglegunt vile hordeum.
Spoliatus igitur cum casus suos fleret:
„Equidem“ inquit alter
„me contemptum esse gaudeo;
nam nil amisi, nec vulnere laesus sum.“
Zwei Maulesel und die Räuber

Zwei Maulesel gingen, während sie Gepäck trugen:
Der Eine trug Körbe mit Geld,
der Andere trug Säcke mit viel Gerste.
Jener durch die Last reiche geht mit erhobenem Hals,
der Begleiter folgt mit friedlichem und sanftem Schritt.
Plötzlich eilen Räuber aus dem Hinterhalt hervor
und verletzen mit dem Schwert den Esel:
Sie stehlen die Münzen.
Sie übersehen die billige Gerste.
Also weint der Beraubte wegen seiner Lage;
„Ich meinerseits“, sagt der Andere,
„ich freue mich, vernachlässigt worden zu sein;
denn ich habe nichts verloren und wurde nicht durch eine Wunde verletzt.